Kategorie: Verein

Erster Spieltag der Hinrunde Bezirksliga

Nach einer gefühlten Ewigkeit von mindestens 10 Jahren, ging es endlich am 24.Okt. wieder los mit dem Kräftemessen im schnellsten Ballsportwettbewerb……….unserem geliebtem Badminton.

Beim ersten Punktspiel der Saison 21/22 war der FT München Blumenau unsere erste Austragungsstätte, bei der wir gegen besagten Verein und dem OSC München III antreten mussten. Unsere erste Mannschaft war komplett am Start, und wurde im Vergleich zur letzten Saison noch mit Markus Fischer verstärkt, der aus der 2.Mannschaft in die Erste hochgerückt ist. 

Eigentlich war alles wie vor der Pandemie, außer das vielleicht bei den Herren das ein oder andere Corona-Kilo sichtbar war. Die Damen haben die Badmintonpause optisch definitiv besser genutzt, und waren besser in Form als vor der Pandemie. 

Im ersten Spiel ging es für uns gegen den OSC München III. Durch eine Umstellung in der Aufstellung, spielten Oliver Sander und Matze Ebenhöch diesmal das erste Doppel, und Markus Fischer und Klaus Sievers bestritten das zweite Doppel. Die Ausbeute der beiden Doppel war allerdings etwas mager. Mit einem 21:10 und 21:13 ging das 1 HD an den OSC, und auch das zweite Doppel ging leider in 3 Sätzen an den OSC. Man konnte allerdings sehen, dass Markus und Klaus ziemlich gut harmonieren, und es in der Rückrunde durchaus anders aussehen kann. 

Unsere Damen machten Ihre Sache im Doppel deutlich besser. Mit einem klaren 21:0 und 21:0 ging das Doppel nach großem Kampf an uns……-> OSC ist leider nicht angetreten. 

Unsere 3 Herreneinzel liefen dann alle relativ gleichmäßig ab, denn sie wurden alle in 2 Sätzen verloren. Unser auf Nummer Eins gesetzter Junior, kämpft aktuell noch mit der minimalen Gewichtszunahme und musste sich mit 21:13 und 21:16 geschlagen geben. Nicht viel besser ging es dem Matze, bei dem wir nach dem ersten Satz noch dachten, dass er wie gewohnt das Ganze in  3 Sätzen spielen möchte. Aber auch er musste sich mit 21:19 und 21:12 geschlagen geben. Im dritten HE versuchte Markus sein Glück. Allerdings hatte er Probleme mit der etwas niedrigen Halle. Dadurch konnte er sein Spiel nicht wie gewohnt umsetzen und musste sich ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben. 

Nun stand das Dameneinzel an. Annika war eigentlich Top motiviert, aber irgendwie ging am Anfang rein gar nix. So stand es schon nach ein paar Minuten 4:11 gegen sie. Cleverer weise nahm sie sich die Auszeit, die ihr zusteht, und nutzte diese um kurz in sich zu gehen, und Ihre Taktik umzustellen. Dies hat sich auch ausgezahlt, denn sie konnte den ersten Satz dann mit 21:17 für sich entscheiden. Im zweiten Satz musste sie dann keinem Rückstand mehr hinterherlaufen, und konnte den zweiten Satz dann zwar knapp, aber gefühlt doch relativ klar mit 21:18 gewinnen.  

Zum Schluss kam noch unser Mixed mit Oli und Vero zum Einsatz. Obwohl wir kein Unentschieden mehr erreichen konnten, wollten wir doch noch wenigstens das Mixed für uns entscheiden. Der erste Satz ging mit 21:18 an den OSC, und nach einem fulminanten 8:21 im zweiten Satz, dachten wir, dass der dritte Satz ebenso deutlich an uns gehen wird. Leider war das dann nicht so, und wir mussten auch das Mixed verloren geben. 

Somit ging unser erstes Punktspiel mit 6:2 an den OSC München III, denen wir herzlich dazu gratulieren!!


In unserem zweiten Punktspiel durften wir dann gegen die Hausherren, den FT München Blumenau antreten. 

Aufgrund einer leichten Verletzung von Oli, mussten wir in unserer Aufstellung eine kleine Änderung vornehmen. So spielten diesmal wieder Michi und Klaus das 1 HD und im 2 HD durften Markus und Matze zeigen, ob sie harmonieren. Da unser 1 HD ja seit Jahren bestens eingespielt ist, konnten die beiden auch gleich den ersten Punkt für uns holen und mit einem ungefährdeten 21:14 und 21:8 Sieg schon mal den Punkt sichern. Das 2 HD mit Matze und Markus wollten hier dann auch zeigen, dass die Aufstellungsumstellung sich nicht negativ auswirkt. Das Gegenteil war sogar der Fall, denn mit der Schnelligkeit von Markus und der Verspieltheit von Matze hat das schon ziemlich gut ausgeschaut, und sie holten sich mit 21:16 und 21:15 den zweiten Punkt für Kösching. 

Nun durften unsere beiden Ladys mal zeigen, ob sie nach dem auspowerndem 21:0 und 21:0 vom ersten Spiel, noch genügend Energie hatten um ein reales Doppel zu spielen…… Leider fanden die beiden aber kein so richtig gutes Mittel gegen Ihre starken Gegnerinnen. Egal was sie versuchten, nichts wollte so richtig funktionieren. Und so kam es, dass der Punkt vom Damendoppel an die Hausherren ging. 

Beim Stand von 2:1 begannen nun die Einzel. Als erstes durfte Michi ran, der nach der Niederlage im ersten Spiel definitiv mega motiviert war, und sich hier auf keine Spielchen einlassen wollte. Der erste Satz ging mit 21:10 klar an unseren Junior. Im zweiten Durchgang erwachte dann das Spielkind in ihm, und irgendwie hat sich das Ganze dann etwas in die Länge gezogen. Trotzdem gewann er auch den zweiten Satz mit 21:8. 

Da Matze ja im ersten Spiel lediglich 2 Sätze gespielt hat, waren wir uns sicher, dass er diesmal wieder auf seine 3 Satz Bilanz schauen wird. Und wie sollte es anders sein…..-> so kam es dann auch. Den ersten Satz hat er sich toll erarbeitet und diesen mit 21:13 gewonnen. Aber irgendwie wurde sein Gegner satt müde immer noch etwas fitter. Die langen Ballwechsel waren für die Zuschauer schön mit anzusehen, aber meistens lag dabei das Glück bei seinem Gegner. Mit 13:21 ging der Satz dann auch an den FT München. Wenigstens hatte Matze so seinen geliebten dritten Satz, und er konnte sich Sonntags wieder einmal so richtig auspowern. Aber ähnlich wie im zweiten, hatte Matze heute einfach nicht das Glück auf seiner Seite. Und man muss auch klar sagen, dass sein Gegner extrem gut gefightet hat und sich durch seinen Kampf den Punkt für seine Mannschaft auch redlich verdient hat. 

Nun durfte unser Käpt’n ran. Vom ersten Punkt an war Annika hoch konzentriert und wollte auf keinen Fall mehr, so wie im ersten Spiel, einem Rückstand hinterherlaufen. Sie machte ein richtig klasse Match und es war hierbei deutlich zu sehen, dass sie diesmal immer darauf geachtet hat, wo sich Ihrer Gegnerin befand, und den freien Raum gesucht hat um sie auszuspielen. Das waren richtig schön rausgespielte Punkte dabei. So konnte sie dann für uns den nächsten Punkt sichern, indem sie Ihr Spiel in zwei Sätzen gewann. 

Bisher waren also 4 Punkte auf unserer Seite, was definitiv ein Unentschieden bedeuten würde, aber es folgten ja noch das 3 HE und unser Mixed. 

Im 3 HE trat unser Senior der Gruppe an und hatte es mit einem kleinen quirligen Gegner zu tun. Der erste Satz wurde auf der Haben Seite für Kösching verbucht, wobei der zweite dann an unsere Gegner ging. Im dritten Satz hat dann bei dem wohl um 25 Jahre jüngeren Gegner etwas die Kondition nachgelassen, und so konnte auch dieser Satz für uns gewertet werden. Somit stand fest, dass wir unsere ersten beiden Punkte sicher hatten. 

Beim abschließenden Mixed konnten wir leider keinen Punkt mehr holen, da sowohl Vero als auch Oli mit kleineren Wehwehchen zu kämpfen hatten. 


Alles in allem war es ein schöner erster Spieltag und wir waren alle happy unser Hobby nach langer Zeit wieder ausüben zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2021/11/04/erster-spieltag-der-hinrunde-bezirksliga/569009

Erster Spieltag der 1. Mannschaft in der Rückrunde in der Bezirksliga Nord


(mehr Bilder vom Spieltag auf der HP unter der Rubrik Bilder)

Zum Rückrundenstart fuhren wir ins benachbarte Ingolstadt wo es im ersten Spiel gegen den DJK Ingolstadt und im zweiten Spiel gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg IV ging.

Bei Ingolstadt spielte mal wieder Jasmin Kuske mit, was für uns allerdings hieß, dass es mit den Damenpunkten heute schwierig werden dürfte. Allerdings trug das Ganze auf jeden Fall dazu bei, dass das Verhältnis der beiden Mannschaften sich wieder deutlich zum positiven hin wandelt. 

In den beiden Herren Doppel hofften wir, dass wir endlich mal den ein oder anderen Punkt für uns verzeichnen durften, was sich jedoch als schwierig erwies. Das 2 HD konnte zwar gut mithalten, allerdings hat es nicht gereicht um zu gewinnen. Das 1 HD hatte ja in der Hinrunde nicht ein einziges Spiel gewonnen, und hoffte nun, in der Rückrunde zu punkten. Hier gelang es dann auch mit einer konzentrierten Spielweise das Match in zwei Sätzen zu gewinnen.

Unser DD mit Annika und Vero waren extrem motiviert und haben auch im ersten Satz mächtig dagegen gehalten. Zu Beginn des ersten Satzes hatten die beiden es super verstanden, Jasmin ziemlich aus dem Spiel zu nehmen. Allerdings hat sie den Braten dann gerochen, und sich immer wieder die Bälle geschnappt. Denkbar knapp ging dann der erste Satz mit 22:20 an den DJK. Im zweiten Satz ging dann nicht mehr viel, obwohl einige schöne Ballwechsel dabei waren. Auch dieser Satz ging an das Team vom DJK.

Im 1 HE kam es dann zu einem kleinen Leckerbissen. Unser Michi durfte gegen Thomas Altvater antreten, der sicherlich einer der besten der Liga ist. Man durfte also gespannt sein. Der erste Satz ging mit 21:16 an den Thomas. Michi machte den Fehler in der Hoffnung zu leben, dass die Bälle ins „Aus“ gehen. Allerdings waren die alle im Feld.  Der zweite Satz war mit vielen tollen Ballwechseln versehen, und hier hieß dann der glücklichere von beiden Michi…..! Somit stand es 1:1 nach Sätzen. Der dritte Satz war enorm ausgeglichen und auch hier war dann das Glück auf der Seite von unserem Michi, und vielleicht war die Netzkante auch auf unserer Seite. Mit 21:19 konnte Michi den Satz und somit das Match gewinnen.

→ Ein Mega Spiel und Kompliment an beide Spieler!!

Das 2 HE auf unserer Seite bestritt heute unser Matze. Er durfte gegen Lucas Schröder ran, und hatte wohl etwas zu viel Ehrgeiz. Er wollte es immer schon beim ersten Ballkontakt klar machen und den Punkt holen. So einfach ging es aber dann nicht, denn Lucas wußte geschickt aus diesen Bällen Profit zu ziehen. Mit 21:12 ging der Satz deutlich an den DJK. Im zweiten Satz hat Matze dann seine Taktik umgestellt, und machte es hier seinem Gegner wesentlich schwerer. Es war ein sehr ausgeglichenes Match und hier war aber dann die Netzkante auf Seiten der Heimmannschaft. Und so ging dieser Satz mit 23:21 an Lucas Schröder.

Das 3 HE bestritt Martin Möller für uns. Martin kam gut ins Spiel, machte dann allerdings einen ähnlichen Fehler wie Matze, und versuchte zu schnell die Entscheidung zu finden in den einzelnen Ballwechseln. Somit ging der erste Satz klar mit 21:12 an den DJK. Aber wer Martin kennt, weiß, dass er nicht so schnell aufgibt. Immer wieder packte er seinen Spagat aus……( das tut schon beim Hinschauen weh….) und konnte den Satz absolut ausgeglichen gestalten. Und es sollte ähnlich spannend werden wie beim 2 HE. Er kämpfte sich bis zum 20:20 ran, und auch hier war am Schluss das Glück dann auf der Seite der DJKler.  Am Schluß hieß es 22:20 , aber toll gekämpft und alles gegeben. Da kann man dann auch mal verlieren.

Tja…… und nun kam Annika…..!!  Sie musste gegen Jasmin ran und hier half leider alles Daumendrücken und anfeuern nicht. Trotz toller Ballwechsel und einer kämpferischen Annika, hatte Sie leider keine Chance. Jasmin spielt einfach zu gut und hier hieß es dann, einfach das Beste draus machen, kämpfen und daraus lernen. Und das tat Annika.

Vero und Oli hatten nun mit dem Mixed das letzte Match der Begegnung DJK  vs  Kösching vor sich und wollten noch einen Punkt für uns holen. Die beiden waren extrem gut drauf, was wohl auch daran lag, dass man mit genügend Pizza im Bauch auch eine entsprechend starke Leistung abrufen kann. Vielleicht lag es daran, das Oli nur 3 Stücke verdrückt hatte. Hätte er vier Stück geschafft, dann wäre der 1 Satz nicht 25:23 gegen uns ausgegangen, sondern „ für uns“ !! 

Es war ein tolles Mixed und die Ballwechsel hatten es in sich. Im zweiten Satz hat es leider nicht mehr gereicht, und so ging auch dieser Satz an den DJK.

Somit hatten wir mit 6:2 verloren, aber mit wirklich schönen Spielen und einer tollen Atmosphäre machte es dann trotzdem Spaß.

Vor allem kam unser kleinster auch schon zum Einsatz…… Philipp durfte bei seinem ersten Auswärtsspiel dabei sein……… aber auch seine Anfeuerungsrufe hatten nicht geholfen. Hier der Dank an die Christl, die es sich nicht nehmen hat lassen, uns entsprechend zu unterstützen.

Tja…… sollen wir nun groß von dem zweiten Spiel gegen Neuhausen-Nymphenburg schreiben……??

→      NEIN!!

 Denn mit 0:8 ging das Ganze ziemlich deutlich verloren. Einziges Highlight……. oder wie immer man das bezeichnen soll…… Das 1 HD von Neuhausen-Nymphenburg war mit einem ehemaligen Europameister und Ex-Nationalspieler dann minimal überqualifiziert für diese Liga.

Fazit des Spieltags: Wir sind auf dem richtigen Weg und hatten einen schönen Abschluss im Vapiano bei Pizza und Pasta.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2020/01/29/erster-spieltag-der-1-mannschaft-in-der-rueckrunde-in-der-bezirksliga-nord/303811

Gemütliche Weihnachtsfeier mit fulminantem Abschluss!!

Mit der alljährlich stattfindenden Weihnachtsfeier, wollten wir auch dieses Jahr wieder einen gemütlichen Jahresausklang schaffen. Die Feier begann im Ölbaum mit einem kulinarischem Hochgenuss an ausgewählten Speisen. Nur leider hatte der Koch wohl nicht seinen besten Tag erwischt.

Das Highlight folgte jedoch dann anschließend in der ehemaligen „Glockn“ !  Scheinbar hatten die den Abend speziell für uns geplant und mit einer Aprés Ski Party haben wir dann mal die Stimmung etwas angeheizt.

Wenn das gleiche Engagement künftig auch wieder im Training stattfindet, dann bin ich mir sicher, dass wir mit beiden Mannschaften den Klassenerhalt schaffen.

War ein schöner Abend, bei dem auch viele Ihre Textsicherheit demonstrieren konnten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2019/12/09/gemuetliche-weihnachtsfeier-mit-fulminantem-abschluss/263942

Mannschaftsführer der 1. Mannschaft übergibt das Zepter

Unser langjähriger Mannschaftsführer Oli übergibt zur Rückrunde sein Amt als Mannschaftsführer der ersten Mannschaft.

Oli hat vor vielen Jahren die Mannschaft wieder ins Leben gerufen, und hat wohl den größten Anteil daran, dass wir in Kösching nun mit 2 Mannschaften spielen können, und hier in der letzten Saison mit beiden Mannschaften den Aufstieg geschafft haben. Nicht nur dass er alles immer top organisiert hatte, sondern er war auch immer drauf bedacht, dass die Harmonie in der Mannschaft vorhanden war. Auf diesem Wege ein ganz herzliches Dankeschön des Gesamten Teams für seine Top Arbeit in den letzten Jahren.

Nun dürfen wir uns auf Frauenpower freuen!!!
Annika übernimmt ab der Rückrunde die Funktion als Mannschaftsführerin in der ersten Mannschaft und kann natürlich auf die Unterstützung aller rechnen. Wir wünschen Ihr ein glückliches Händchen und gute Nerven ……smile….!!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2019/11/27/mannschaftsfuehrer-der-1-mannschaft-uebergibt-das-zepter/251577

Top-Besetztes Spielerfeld beim Lohhof Cup 2019 und ein 2.Platz für unser 1.HD Michi und Klaus

Beim diesjährigen Lohhof-Cup 2019 hat sich unser 1 HD Michi und Klaus nach längerer Turnierabstinenz der Konkurrenz gestellt.

Schon beim Aufwärmen und beim Blick auf die Teilnehmerliste wurde klar, dass dieses Jahr das Turnier sehr gut besetzt ist. In einer 4er Gruppe ging es dann auch gleich um 9 Uhr los und beim ersten Spiel wurde dann klar, dass es hier keine einfachen Gegner gibt.

Das erste Gruppenspiel ging dann gleich mal gegen alte Bekannte aus Erding in 3 Sätzen verloren. Im zweiten und dritten Spiel schafften die beiden dann aber jeweils einen 3 Satz Sieg. Leider stand damit noch nicht fest, dass die beiden eine Runde weitergekommen sind, denn Sie mussten auf einen Sieg der Erdinger gegen ein Team aus Lohhof hoffen. Hier konnten zum Glück für uns, die Jungs aus Erding in 3 Sätzen gewinnen.

Damit es nicht langweilig wurde, blieb man den 3 Satz Spielen treu, und so wurde das achtel, als auch das viertel Finale in 3 Sätzen gewonnen. Vor allem das Viertelfinale hatte es in sich, denn hier traf man auf die an 1 gesetzten Spieler aus der Nähe von Erlangen. Das war dann wohl auch das Spiel vom Michi, der hier wieder deutlich machte, dass der unbedingte Wille zum Erfolg alles möglich macht. Den ersten Satz mussten die beiden noch an die Erlanger abgeben, und holten sich anschließend Satz zwei und drei.

Das Halbfinale war dann vergleichsweise entspannt, obwohl hier auch die 3 Sätze natürlich sein mussten. Michi hatte hier dann einen leichten Durchhänger, nachdem er sich im Viertelfinale doch ziemlich verausgabt hatte. Aber im Doppel ist man ja zu zweit, und so konnte hier Klaus dem Spiel seinen Stempel aufdrücken.

Das Finale war dann allerdings……smile……. Eine Klasse für sich:  „Nämlich einer der Gegner, das war nämlich eine Klasse für sich!“

Selten haben wir im Starterfeld einen solch dominanten, sympathischen und zurückhaltenden Spieler gesehen. Da war nicht mal der Hauch einer Chance. Kurzzeitig haben Klaus und Michi versucht alles auf den zweiten Mann zu spielen, aber das hat nicht lange funktioniert und es war dann quasi ein Doppel (nämlich unser Doppel) gegen einen Mann, der alles rausgeholt hat und eine Lehrstunde erteilte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2019/11/11/top-besetztes-spielerfeld-beim-lohhof-cup-2019-und-ein-2-platz-fuer-unser-1-hd-michi-und-klaus/237530

5. Spieltag – Bezirk A-Nord

SC Prinz Eugen München – TSV 1897 Kösching

Am ersten Spieltag der Rückrunde hatten wir zum „Auswärtsspieltag“ eine wahrhaft weite Anreise. Aufgrund der Nichtbespielbarkeit der Münchner Halle wurde der Spieltag nämlich nach Kösching verlegt, was uns allen einen etwas längeren Sonntagvormittag daheim bescherte. 🙂

Im ersten Spiel trafen wir dann zugleich auf unseren Gegner aus München.Das erste HD – in neuer Konstellation – mit Michl und Martin fuhr zu Beginn gleich einen ungefährdeten Zweisatzsieg ein (21:8 und 21:9). Dies war nicht unbedingt so klar zu erwarten, da Michl die Vorbereitung etwas schleifen lies und so das Doppel nicht hundertprozentig eingespielt war. Martin rückte für unseren verletzten Klaus in die Mannschaft. Auf diesem Wege wünschen wir Klaus nach seiner schweren OP natürlich beste Genesung und hoffen, dass er uns bald wieder auf dem Feld unterstützen kann. Als Coach am Spielfeldrand stand er natürlich beratend zur Seite.

Im zweiten HD konnten Oli und Matthias ebenfalls in zwei Sätzen sich gegen ihre Gegner durchsetzen. Hier zeigte sich, dass das Turnier in Roding eine gute erste Vorbereitung auf den Spieltag war und die Unstimmigkeiten bezüglich der Laufwege sich in Grenzen gehalten haben. Meist war dies aber darauf zurückzuführen, dass Matthias vergaß, dass grad kein Einzel angesagt war. Endstand: 21:11 und 21:18.

Das DD konnte sich gegen die starken Gegner aus München leider nicht durchsetzen. Auch hier traten wir in einer neuen Besetzung an, da Annika noch auf dem Rückweg vom Skiurlaub war. @Annika (Vorsicht der kommt flach): Egal wie schnell du die Ski anschnallst, Ed hat schon Sheeran :-).

Wie gesagt, mussten sich Chrissi und Svenja in zwei knappen Sätzen geschlagen geben.

Somit Stand es nach den Doppelspielen 2:1 für uns.

Im ersten Herreneinzel zeigte unser Michl, dass er einfach einer der besten ist und besiegte seinen stark kämpfenden Gegner in 2 Sätzen. Egal wie kurz oder lang der Gegner spielte, Michl hatte immer eine Lösung parat. Einfach stark. Folge 3:1 für uns.

Im zweiten Herreneinzel spielte unser Martin. Bereits im Turnier in Roding zeigte er, dass er Einzel liebt und auch körperlich top fit ist. Selbst eine leichte Grippe zuvor konnte ihn nicht hindern sein erstes Herreneinzel auf der zweiten Position in zwei Sätzen zu gewinnen. Auch wenn es eine enge Kiste war (Endergebnis 21:18 und 21:19), da der Gegner einfach jeden Smash zurückbrachte. (Hier bezahlte sich der geschulte Blick von Klaus aus, indem er zu Martin sagte, „Spiel doch einfach mal a an kurzn“. So geschehen endete dies in der 4:1 Führung für uns.

Das dritte Herreneinzel spielte dann wie gewohnt Matthias alias „Matze/Hias“. Im Hinspiel gegen den gleichen Gegner noch in hartumkämpften drei Sätzen am Gange, konnte er sich diesmal doch deutlich in 2 Sätzen durchsetzen. Er läuft halt einfach gern und viel was dem Gegner nach dem ersten Satz zu der Aussage bewegte: „Ist echt immer sooo anstrengend gegen dich“ -> Freu

In Summe 5:1 für uns.

Im Dameneinzel hatte unsere Svenja leider gegen eine sehr starke Gegnerin keine Chance. Nichtsdestotrotz finden wir es super, dass sie sich bereit erklärt hat ihren Sonntag zu opfern um für Annika einzuspringen. Vielen Dank dafür Svenja. -> 5:2

Im abschließenden Mixed zeigte sich die wahre Stärke von Oli und Christl. Nämlich auf der Bank :-P. Ohne sich davon zu erheben gewannen sie ihr Spiel. Ok, vielleicht lag es tatsächlich daran, dass sich ihr Gegner leider zuvor verletzte und nicht antreten konnte, wodurch das Mixed an uns ging.

Somit hieß das Endergebnis 6:2 für uns. Ein sehr gelungener Einstieg in den Spieltag.

TSV 1897 Kösching – SV Lohhof IV

Unser nächster Gegner hieß am Sonntagnachmittag, SV Lohhof IV. Unser Lieblingsgegner kam diesmal mit Verstärkung im Gepäck an, da das erklärte Saisonziel – Nichtabstieg – ausgerufen wurde. Dies zeigte sich auch im Spiel zwischen Lohhof und Prinz Eugen, dass Lohhof mit 5:3 für sich entscheiden konnte. Dementsprechend konzentriert gingen wir ans Werk und das mit unserer Annika „on board“. Sie legte eine Punktlandung von ihrer Rückreise aus dem zuvor erwähnten Skiurlaub hin und war zur Mannschaftsaufstellung anwesend.

Im ersten Herrendoppel bekamen es Martin und Michl mit der neuen Lohhofer Formation zu tun. Der erste Satz ging mit 17:21 an Lohhof und Michl/Martin wussten, dass wird ein hartes Stück Arbeit. So entwickelte sich ein enges und hart umkämpftes Match das im zweiten Satz mit 25:23 an uns ging und somit einen entscheidenden dritten Satz nach sich zog. Schon beim Wechsel zum dritten Satz machten beide deutlich, dass sie dieses Spiel auf keinen Fall verlieren wollten. Und so geschah es dann auch. Mit 21:11 konnten sie den Sieg verbuchen und legten einen wichtigen Grundstein für den Gesamtsieg.

Oli und Hias spielten das zweite Herrendoppel und konnten sich in einem schönen und fairen Spiel gegen ihre Gegner in zwei Sätzen mit 21:16 und 21:12 erfolgreich durchsetzen. An manch einer Stelle war Matthias etwas zu verspielt. Oli hingegen zeigte, wie es „richtig“ funktioniert. Mit krachenden Smashs (die er so noch nicht so oft gezeigt hat – in der Anzahl pro Partie) verbuchte er schnelle Punkte für uns. Somit stand es 2:0

Das Damendoppel entfiel aufgrund dessen, dass unsere Gegner lediglich mit einer Dame angereist waren. Kurz und knapp. 3:0 für uns.

Noch voller Elan vom Skifahren startet Annika also sogleich in ihr Dameneinzel und zeigte, dass sie sich auf dem Badmintonspielfeld mindestens genauso wohlfühlt wie auf Skiern. Mit 21:11 und 21:11 ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance und gewann ihr Einzel souverän in zwei Sätzen. Hut ab für die Leistung nach drei Tagen exzessiven Skifahrens (oder eventuell auch stark ausgeprägtem Apres Ski) 🙂

Michl, noch angespornt vom eng umkämpften Doppel, legte los wie die Feuerwehr und machte den ersten Satz mit 21:9 für sich klar. Allerdings pfiff er zum Satzwechsel aus dem letzten Loch. Kondition war wohl noch nie seine Stärke ;-). Aber was nicht is kann ja noch werden. Wir als Mannschaftskollegen sind da gern behilflich. Das der zweite Satz dennoch deutlich mit 21:6 an Michl ging, lag in erster Linie auch daran, dass der Gegner noch platter war als Michl. Somit gingen wir erfolgreich mit 5:0 in Führung und der Gesamtsieg war unser.

Allerdings wollten wir – ob trotz des sicheren Sieges – nicht nachlassen da am Ende der Saison jeder Punkt entscheidend sein kann.

Martin zeigte auch in seinem zweiten Herreneinzel ein starkes Spiel und besiegte seinen Gegner mit 21:19 und 21:12. Ebenso konnte sich Matthias im dritten Herreneinzel in zwei Sätzen (ja, mal wieder zwei) mit 21:15 und 21:15 behaupten. Zwischenstand 7:0 für uns.

Das Mixed mit Oli und Christl wollte dem nichts nachstehen. Ebenfalls in zwei Sätzen besiegten sie die Lohhofer Kollegen mit 21:15 und 21:14. Ein am Ende doch deutlicher 8:0 Erfolg. Dies war nicht unbedingt so zu erwarten.

Mit diesen zwei Siegen konnten wir die Tabellenführung behaupten bzw. wieder zurückgewinnen, da bereits am Vortag der DJK Ingolstadt ebenfalls seine zwei Spiele gewinnen konnte.

Fazit:

Wie immer bei Heimspielen in Kösching wurden wir bestens mit Kuchen, Wurschtsemmeln, Obst und allerlei anderem versorgt. So wurden auch Sonderwünsche ( Schokomuffins – danke an Markus I. aus I) erfüllt.

Treue „Fans“ waren vom Aufwärmen bis zum Abbau der Netze und anschließenden Essen beim Griechen anwesend –> Laureen

Ein junger 8-jähriger Bua aus Lohhof der uns in den Spielpausen zeigte, wie weit seine Badmintontechnik bereits ist und uns wohl in ein paar Jahren locker in die Tasche stecken wird.

Zwei junge Schwürzer Mädels aus Köschinger Reihen die jeden Balljungen bei den Australian Open (Tennis) alt aussehen lassen. Dank ihrer tatkräftigen Unterstützung wurde die Halle von allen Badmintonbällen inklusive ALLER, ich wiederhole ALLER verlorener Federn (und das sind nicht wenige wenn wir/Hias spielen/spielt) befreit. Was man in jungen Jahren noch alles für Schoko macht 🙂 -> Als Christl die Belohnung (Schoki) erfuhr, räumte sie in atemberaubender Geschwindigkeit die Netze auf. Allerdings blieb von der Schoki nichts für sie übrig, warum beim Griechen ein ganzer Dorfteller für sie bestimmt war. Schlussendlich traten wir den übersichtlichen Heimweg an.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2019/01/22/5-spieltag-bezirk-a-nord-2/103572

23. Drei-Königs-Turnier Roding

Wie jedes Jahr als guter Vorsatz und zur Saisonvorbereitung sind wir nach Roding zum Drei-Königs-Pokalturnier gefahren, nicht zuletzt um auch den Wanderpokal ein 3. Mal in Folge zu verteidigen.

Dieses Jahr waren neben den Herren Olli/Matze und Markus/Martin ebenfalls erstmals unsere Annika mit der Veronika mit am Start.

Nach einer spannenden Anreise aufgrund des traditionell massiv einsetzendem Schneefalls zum Rodinger Turnier, konnten wir uns aber alle wohlbehalten in der Halle einfinden.
Aufgrund der neu hinzugefügten BOL, wurden die Klasseneinteilung geändert, weshalb wir nun geschlossen in der Klasse B antraten, was es uns nicht unbedingt einfacher machen würde, den Pokal zu verteidigen, denn theoretisch würden wir irgendwann gegen einander spielen.

In den ersten Spielen in der Gruppenphase konnte man dann auch testen, wer so die Gegner waren, so dass bereits hier die ersten Spiele richtig hart gewesen sind. Lediglich unsere Damen konnten mit Ihrer Klasse überzeugen und sich direkt mit dem 1. Platz in der Gruppe behaupten. Für unsere Herren reichte aber der 2. Platz um in die KO-Runde einzuziehen.

In den darauffolgenden Spielen konnten sich Olli und Matze noch im Viertelfinale behaupten, jedoch im Halbfinale und Spiel um Platz 3, war das Glück leider auf der Seite der Gegner. Trotzdem gab es wichtige Punkte für die Teamwertung. Für Markus und Martin war leider bereits im Viertelfinale Schluß nach einem spannenden 3 Satz Spiel gegen den abschließenden Gewinner der Gruppe B.

Für unsere Damen sollte es so weitergehen wie die Gruppenphase angefangen hat und zwar mit Siegen. Souverän mit klaren 2 Satz Spielen konnten sie den 1. Platz einfahren und somit ordentlich Punkte für die Teamwertung holen.

Anschließend begannen die Einzelspiele in der Klasse B. Dank der guten Organisation konnten wir alle in unterschiedlichen Gruppen antreten, so dass es zu keinen vereinsinternen Duellen kam. Bei den Damen lief es in der Gruppenphase analog dem Doppel. Klare Siege und somit klare 1. Plätze.

Bei den Herren war die Leistungs-Verteilung der Gruppen teilweise echt unterschiedlich, so dass hier das Weiterkommen in die KO-Phase nur Markus und Martin vergönnt war. Olli und Matze kamen jeweils nur auf Platz 3. Trotzdem eine starke Leistung bei den schweren Gegnern.

In der KO-Phase wurde es dann echt schwieriger als gedacht. Markus hatte direkt einen der 2 Finalspieler als Gegner und in einem hart umkämpften Spiel ging der Sieg leider nicht an uns. Martin hatte es in einem fairen Spiel noch ins Viertelfinal geschafft, musste aber den eigentlich deutlichen 1. Satz aufgrund von Krämpfen an den Gegner abgeben. Nach einer Regenerationspause (Dank an den sehr fairen Gegner) und der medizinischen Betreuung durch Matze konnte er den 2. Satz antreten und dort wollte er unbedingt gewinnen, was er dann auch mit 23:21 geschafft hat. Im 3. Satz und noch leicht angeschlagen reichte die Kraft bis zum 16:16 und dann kam der Krampf wieder, der ein weiteres Laufen nahezu verhinderte und somit endete das Spiel mit 17:21.

Für unsere Damen war die Gruppenphase wieder eine klare Nummer. 3x Sieg in jeder Gruppe und als Platz 1 in die KO-Runde. Hier war es dann für Veronika nicht mehr ganz so einfach und aufgrund einer Fußverletzung konnte Sie nicht mehr alles geben und verlor ihr Viertelfinale.

Für unsere Annika ging das Spiel dann erst richtig los. Ein klares Viertelfinale, ein etwas länger währendes Halbfinale und das abschließende Finale mit einem deutlichen Sieg zeigten Ihren Siegeswillen und erneut holte Sie den 1. Platz für unseren Verein.

Es waren tolle faire Spiele und bei der Siegerehrung durfte unsere Annika sich gleich 2x den 1. Preis abholen (Veronika war bereits abgereist). Gut gemacht. Nur leider hat es für den Vereinspokal aufgrund der geänderten Klasseneinteilung und dem frühen Ausscheiden der Herren in der KO-Runde leider nicht gereicht.

Trotzdem, wir kommen wieder!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2019/01/07/23-drei-koenigs-turnier-roding/103508

4. Spieltag – Bezirk A-Nord

Am letzten Spieltag der Hinrunde kam es zum Aufeinandertreffen der 3 Erstplatzierten in der Halle in Neufahrn.Vor dem Spieltag an 1 :  HVB   An 2: Kösching  An 3: Neufahrn

Es sollte also ein spannender Spieltag werden. Ein Teil der Mannschaft war schon um 14 Uhr angereist, um das Spiel des HVB gegen Neufahrn zu sehen. Der andere Teil kam nach einer wirklich entspannten Autofahrt völlig relaxed um kurz nach 15 Uhr an. Mit an Bord war diesmal unser Martin, da wir einen etwas verletzten 2. Herren dabei hatten. Zur großen Überraschung haben die Jungs aus Neufahrn den HVB recht deutlichgeschlagen. Allerdings mussten sie im letzten Spiel (dem Mixed) aufgeben, da sich der Herr verletzt hat. Wir hoffen das es ihm bald besser geht.

Leider konnte aus diesem Grund Neufahrn dann auch nicht in Bestbesetzung gegen uns antreten. Trotzdem hatten wir ziemlich Respekt vor Ihnen. Unser 1 HD war leider etwas gehandicapt, und verlor dann auch gleich mal in 2 Sätzen. Besser machte es dagegen das 2 HD und auch das DD. Vor allem das Damendoppel ist dieses Jahr eine echte Bank. Annika und Christl ließen hier keine Zweifel offen, dass sie Ihre Serie halten wollen und haben dies auch eindrucksvoll bewiesen.

Nun sollte es in die Einzel gehen. Michi war leider nicht 100% fit, aber wer ihn kennt, der weiß das er trotzdem alles versucht. Und so sollte er auch seinen ersten Satz sehr deutlich gewinnen. Im zweiten hatte er dann leider etwas mehr Probleme. Er hat sich aber dann auf seinen Smash verlassen können, der ihm dann zum 2 Sieg gebracht hat.Matze musste an dem Spieltag an 2 spielen und sein Gegner hat es ihm nicht leicht gemacht. Allerdings kamen ihm die langen Ballwechsel sehr gelegen, weil genau das sein Spiel ist. Etwas Glück hatte er auch, weil Florian Hecher viele Bälle angenommen hat, die wohl ins aus gegangen wären. Es waren aber wirklich lange schöne Ballwechsel und für die Zuschauer sehr angenehm zum Zuschauen. Da er im letzten Spieltag auf den Geschmack gekommen ist, dass man auch in zwei Sätzen gewinnen kann, hat er das dann auch diesmal umgesetzt. Mit 21:15 und21:15 hat er einen weiteren Punkt für uns geholt.  

Annika sollte heute wieder gegen Ihre alte Bekannte treffen. Die letzten Jahre ist sie jedes Mal an Ihr gescheitert. Damit sollte es aber jetzt endlich vorbei sein. Annika ging extrem konzentriert ins Spiel und sie versuchte das umzusetzen was sie noch aus der letzten Saison wusste. Sie hat ganz gezielt die Schwächen Ihrer Gegnerin ausgenutzt und konsequent durchgespielt. So konnte Sie mit 21:14 und 21:15 den nächsten Punkt für uns holen!   ->  Gratuliere…..endlich gegen deine Angstgegnerin gewonnen!!!

Martin, der als Ersatz mitgekommen ist, durfte nun das 3 HE spielen. Der erste Satz war mega spannend. Mit 25:23 konnte er den Satz in der Verlängerung für sich entscheiden. Dann war aber plötzlich der Wurm drin und er kam mit den kurzen Aufschlägen seines Gegners überhaupt nicht klar. Extrem deutlich mit 21:8 musste er den Satz an seinen Gegner abgeben. Es sollte sich also im dritten Satz entscheiden. Da Martin (Anmerkung der Redaktion: durch das extrem gute Coaching von Klaus) erkannt hatte, woran es im zweiten Satz lag, hat er genau diese Schwachstelle abgestellt. Er war etwas näher am Netz bei den Angaben und somit war alles wieder so ausgeglichen wie im ersten Satz. Aber auch hier hat Martin dann die entscheidenden Punkte gemacht und hat den Satz mit 21:19 gewonnen.

Das letzte Spiel war unser Mixed. Christl und Oli, der nach dem Ausfall vom letzten mal wieder mit an Bord war, gingen nun ans Werk, um den nächsten Punkt für uns zu holen. Es sollte allerdings schwerer werden als angenommen. Der erste Satz ging auch prompt mal an den Gegner. Vielleicht war es einfach der erste Satz seit langem, den die beiden gespielt haben, und es war „quasi“ das Einspielen. Denn im zweiten Satz lief das Ganze dann wesentlich besser. Die Netzkatze Christl hat vorne sehr viel abfangen können, und Oli hat mit seiner Erfahrung dann den Rest gemacht. Noch deutlicher war es dann im dritten Satz. Dieser ging zu 12 an unser Team. Somit stand das 7:1 fest.

TSV Kösching :  TSV Neufahrn         7:1

Nun folgte das Spiel gegen den HVB. Wir haben natürlich im Vorfeld schon gesehen, dass sie einen neuen 1.Herren haben der extrem gut ist. Aufgrund der Niederlage vom HVB gegen Neufahrn, würde uns allerdings ein Unentschieden reichen, um auf Platz 1 in der Tabelle zu überwintern. Gleich mal vorweg……. Früher hat man oft gehört das der HVB eine nicht ganz so sympathische Mannschaft ist…… dies können wir auf keinen Fall bestätigen. Alle Spiele waren fair und die Jungs sind echt gut drauf und man hat sich auch nach dem Spiel noch super unterhalten. Um nochmal den letzten Kick für uns rauszuholen, hatte Christl eine kleine Überraschung. Mit neuenT-Shirts für die Mannschaft, sollte nochmal das Mannschaftsgefühl gestärkt werden. (Schauen übrigens extrem gut aus Christl…!!!!)

Mit entsprechendem Respekt vor dem neuen 1.Herren begann dann auch das erste HD. Gegen Neufahrn war bei unserem Doppel doch ziemlich der Wurm drin, und so war die Hoffnung auf den Punkt nur bei 50 %. Aber Michi hatte seinen mentalen Durchhänger überwunden und somit hat dann gleich mal gezeigt was er kann. Das Spiel war ziemlich ausgeglichen, aber zum Schluss des ersten Satzes waren dann die sicheren Angaben und das druckvolle Spiel der ausschlaggebende Punkt das unser Doppel den Satz geholt hat. Im zweiten Satz waren unsere Jungs eigentlich ständig 3-4 Punkte hinten. Bis zum 13:17. Irgendwas hat dann die beiden geritten, dass sie auf keinen Fall mehr einen 3 Satz spielen wollten. Und Michi konnte dann den entscheidenden Ballwechsel mit einem Wahnsinns Smash für uns entscheiden. 1. Doppel in zwei Sätzen gewonnen dank der Energieleistung vom Junior.

Das zweite Doppel mit Matze und Oli war ebenfalls extrem spannend. Nach den ersten beiden Sätzen stand es 1:1 und der dritte Satz sollte entscheiden. Und hier war jede Menge Spannung drin. Als bei 11 die Seiten gewechselt wurden, war es noch zu unseren Gunsten. Aber im Endspurt war dann der HVB ein kleines Stück cleverer. Und so stand es nach dem HD 1:1.

Christl und Annika hatten in Ihrem Doppel weniger Schwierigkeiten. Sie hatten sogar noch Zeit zwischendurch die anderen Doppel mit einem Auge zu beobachten. Ein klarer 2 Satz Sieg brachte uns den 2 Punkt.

Showdown beim 1 HE…..!!!!  Mega geiles Spiel…… Hammer Ballwechsel mit einem Highlight im zweiten Satz. Mit einem Sprung zu einem Rückhandball hat der Hannes Krämmer den Ball noch erwischt und wäre nicht die Halle so niedrig gewesen, wäre der Ball noch gekommen. Ich würde mal so sagen……. Wenn man bei 20 beide einen Netzroller auf seiner Seite hat, dann muss es auch so sein das derjenige gewinnt…..smile…!  Michi hat alles gegeben und man merkte ihm an, das es ihm trotz der Niederlage richtig Spaß gemacht hat, endlich einen Gegner auf Augenhöhe zu haben, bzw. ….. der warne kleine Augenhöhe besser….!! Danke Jungs für das geile Spiel!!!

Somit stand es 2:2.

Im 2 HE das wieder Matze spielen durfte, war leider nicht viel zu holen. Im ersten Satz hat er noch gut mithalten können und hat ihn knapp zu 19 verloren. Allerdings war dann im 2 Satz die Luft raus, und dieser Satz ging an den HVB und somit auch der Punkt.

Stand 2:3 für HVB

Im 3 HE war unsere Aushilfe Martin dran. Aushilfe ist gut gesagt…. denn er war mehr als nur eine Aushilfe. Er hat auch in diesem Spiel gezeigt, dass er top motiviert ist und hier für die Mannschaft alles macht, damit das Unentschieden noch geholt werden kann. Da sein Gegner in seinem ersten Spiel bereits in 3 Sätze gehen musste, war er nicht mehr ganz so fit, und hatte auch in dem Spiel gegen Martin mit muskulären Problemen zu kämpfen. So konnte Martin den wichtigen 3 Punkt für uns holen.

Stand 3:3

Es stand nun das Dameneinzel an.Und an der Motivation lag es nicht, dass wir diesen Punkt nicht geholt haben.Aber egal was Annika versucht hat, zu jedem Satzbeginn war einfach nix machbar. Mit einem Rückstand von 11:3 dann noch auf 21:15 zu kommen, zeigt, dass Annika das Spiel zu keiner Zeit verloren gegeben hat und unbedingt gewinnen wollte. Aber auch im zweiten Satz war am Anfang nix drin. Wieder mit 12:4 hintenliegend konnte Sie zwar noch aufholen, aber bei 15 war dann leider wieder Schluss. Trotzdem geil gekämpft und niemals aufgegeben!!!!!!!!!!!!

Stand 3:4

Niederlage oder Unentschieden……… 2 oder 1 Tabellenplatz………

Das letzte Spiel stand an. Mixed mit Oli und Christl. Das wohl beste Spiel in der ersten Saison Hälfte. Im ersten Satz hat unser Team das Glück und das Können auf seiner Seite gehabt und somit ging Satz eins an uns. Im zweiten Satz sah es von außen etwas unglücklich aus wie die Ballwechsel manchmal ausgingen. Für uns Zuschauer war es schon etwas Nervenaufreibend…!!! Der zweite Satz ging an den HVB…… Mann Mann Mann…..so spannend wollten wir es alle nicht.

Im dritten Satz wurde bei 11 gewechselt und wir durften mit dem Aufschlag beginnen. Aber der HVB ist dann etwas besser nach dem Seitenwechsel gestartet. Es ging hin und her. Einmal waren wir einen Punkt vorne, dann wieder der HVB. Dann kam´s……. Man muss auch manchmal „Eier“ haben.  Beim entscheidenden Punkt einen hohen Aufschlag auf den Herren zumachen……“Respekt“…..!

Aber es sollte belohnt werden,denn der folgende Smash des Gegners ging ins Netz und somit hatten wir das Mixed gewonnen.

TSV Kösching  :  HVB Club München    4:4

Fazit des Spieltages:

  • Coole Mannschaftsleistung und ein großes Dankeschön an den Martin der eingesprungen ist, und seine Spiele gewonnen hat.
  • Unsere Frauen Power die wieder zugeschlagen hat und auch das souveräne Mixed
  • Michi der alles gegeben hat, und ein Matze der immer stärker wird.

Herbstmeister in der A-Klasse Nord…………..!

Die rote Hölle von Kösching….+1 Ersatz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2018/11/25/4-spieltag-bezirk-a-nord-2/103396

3. Spieltag – Bezirk A-Nord

Am dritten Spieltag hatten wirein Heimspiel gemeinsam mit unserer 2. Mannschaft. Zu Gast waren der SC PrinzEugen München und der BC Freising.

Zu erst ging es gegen den SC Prinz Eugen München die leider nur mit einer Dame angetreten sind, und deshalb das DD nicht spielen konnten. Aufgrund des Fehlens unseres Mannschafts-Kapitäns Oli, hat sich Markus Fischer aus der zweiten Mannschaft bereit erklärt bei uns auszuhelfen. Da er bereits im Training des Öfteren mit Matze Doppel gespielt hatte, sollte dies also kein all zu großes Handicap werden. Im ersten Satz noch etwas knapp, konnte jedoch der zweite Satz von den beiden dann sehr deutlich zu 9 gewonnen werden. Auch das 1 HD hat seine Sache gut erledigt und in 2 Sätzen gewonnen.

Michi sollte es heute in seinem Einzel nicht ganz so leicht haben und musste sich schon anstrengen um den Sieg zu holen. Mit 21:17 und 21:16 konnte er den Punkt für uns sichern. Im 2 HE musste der Junior dem alten Sack erstmal einen Arschtritt nach dem 1. Satz verpassen, und anschließend ging es dann. Denn der erste Satz wurde etwas lustlos mit 14:21 verloren. Nach der kurzen Kopfwäsche waren dann die beiden anderen Sätze recht deutlich und auch dieser Punkt ging an die Mannschaft aus Kösching. Das dritte HE mit Matze ging, wie konnte es auch anders sein, wiedermal in drei Sätze. Unser Matze will das halt einfach so. Drei Sätze oder er bleibt zu Hause……! Allerdings muss man sagen, dass sich da auch zwei Spieler gefunden haben, die jeden Ballwechsel bis zum Schluss auskosteten. Man hatte den Eindruck die wollten nicht unbedingt den Punkt machen, sondern die wollten das der andere irgendwann nicht mehr an den Ball kommt. Einfach nen Ball mal töten…..-> Fehlanzeige!!  Den anderen Laufen lassen bis er nicht mehr kann…..-> Das war die Devise der beiden! 

Letztlich ging auch dieser Punkt an uns und wir konnten alle ein schönes Match beobachten.

Annika machte es da leider etwas spannender. Sie gewann zwar mit 21:19 und 21:19, aber bei Ihr hatte man so den Eindruck als ob Sonntags früh ihr Körper noch nicht unbedingt auf Reaktionsschnelligkeit eingestellt war. Hätte das Spiel Nachmittags stattgefunden, wäre das Ganze wahrscheinlich einstellig ausgegangen.

Beim Mixed hatten wir mit Markus und Christl auch eine neue Formation. Das sich die beiden aber schon ewig kennen, und auch im Training öfter Mixed spielen, merkte man sofort. Zu 11 und zu 12 holten die beiden auch den 8 Punkt für uns.

TSV Kösching :  SC Prinz Eugen München        8:0

Unser zweiter Gegner, der BC Freising, war gut in die Saison gestartet und lag vor dem Spieltag auf Platz 4.Wir wussten also, dass es nicht ganz so einfach wird. Da die Freisinger komplett waren, durften sich auch unsere Damen auf ein Doppel freuen. Es begann wie immer mit den beiden HD. Das 1 HD mit Michi und Klaus hatte es diesmal auch etwas schwerer. Die beiden konnten sich aber in 2 Sätzen durchsetzen. Im 2 HD wurde es dann für Markus und Matze sehr anstrengend. Sie haben zwar gekämpft und den ersten Satz deutlich gewonnen, aber der zweite und dritte Satz ging dann an die Gäste aus Freising. Bitter auch, dass der dritte und entscheidende Satz mit 20:22 verloren ging. Somit stand es 1:1 nach den beiden HD.

Unser „Legenden Doppel“ durfte nun auch endlich mal zeigen was sie können. Und nachdem es auch schon Nachmittags war, war Annika endlich im Kampfmodus und war deutlich schneller als noch im ersten Spiel gegen München. Aufgrund der wirklich akribischen Vorbereitung in den letzten Wochen im Training…..( die beiden haben wohl nicht ein einziges mal gemeinsam gespielt….smile….) konnten sie das Doppel in zwei Sätzen gewinnen.

Michi hat dann mit seinem Match die Einzel begonnen. Er war aber mega motiviert und hat sich das 1 HE mit 21:7und 21:7 ziemlich zackig geholt. Das 2 HE ging in 2 Sätzen an die Gäste.

Annika hat uns dann allen gezeigt, dass Nachmittags einfach Ihre Blütezeit ist und hat mit 21:7 und 21:8 unseren 4. Punkt geholt.

Das 3 HE mit Matze war nun enorm wichtig, damit wir den 5 Punkt und somit das Spiel für uns entscheiden konnten.Und Matze machte nun etwas, was wir bei ihm noch nie gesehen hatten und uns alle nur staunen ließen. Er gewann sein Spiel in ……………..!!!!!!       2 Sätzen     !!!!!!

Ja….. nicht 3 sondern in kurzen 2 Sätzen. Danke Matze das wir das noch erleben durften….!!!

Das Mixed mit Markus und Christl war dann mega knapp. Im ersten Satz haben die beiden das Spiel deutlich dominiert. Aber dann war etwas der Wurm drin. Ganz knapp ging der 2 Satz verloren, und so sollte der 3 Satz die Entscheidung bringen. Beim Stand von 20:20 hatten wir die Hoffnung auch diesen Punkt noch für uns zu holen, aber leider gingen die nächsten beiden Ballwechsel zu unseren Ungunsten aus, und das Mixed ging an unsere Gäste aus Freising.

TSV Kösching  :  BC Freising         5:3

Fazit des Spieltages:

Vielen Dank an alle die sich um das kalte Buffet gekümmert haben und an die Zuschauer die uns unterstützt haben. Beide Mannschaften waren wirklich sehr sehr angenehme Gäste und es hat Spaß gemacht sie hier zu haben.

Die zwei wichtigsten Erkenntnisse jedoch waren: 

  • Annika muss Nachmittags spielen
  • Matze kann es auch in 2 Sätzen 
Den erfolgreichen Spieltag noch gemütlich ausklingen lassen……………………………………………………………….

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2018/11/14/3-spieltag-bezirk-a-nord-2/103389

2. Spieltag – Bezirk A-Nord

Am zweiten Spieltag ging es für unsere 1. Mannschaft nach Unterföhring, die als Gastgeber fungierten und dem DJK Ingolstadt.

In der neuen Halle der Unterföhringer fand man einen super Boden vor, und so konnten keine Ausreden gefunden werden falls es nicht läuft. Das erste 1. HD startete mit einem Handycap Namens Grippe und dem Junior. Nachdem die Gegner relativ schnell rausgefunden hatten, dass auf der anderen Seite jemand nach jedem Ballwechsel schnauft wie ein Walross, war klar das sie das ausnutzen wollten. Und so mussten Michi und Klaus auch in den 3 Satz.  Hier hat allerdings Michi dann die Initiative ergriffen und das Ding für uns heimgeschaukelt.

Nicht ganz so gut lief es bei Ihrem ersten Spiel an diesem Spieltag für das 2 HD. Irgendwie war der Wurm drin, und sie mussten sich in 3 Sätzen geschlagen geben.

Annika und Christl zeigten wiedermal, dass unser DD in dieser Saison schon ziemlich mächtig ist. Und mit 21:5 und 21:11 ging auch dieser Punkt an uns. Die anschließenden Einzel gingen sehr unterschiedlich aus. Das 1. HE ging klar an unseren Michi der allerdings im 1 Satz wieder mal der Meinung war er könne den Gegner ausspielen…. was ihm nicht ganz so gut gelungen ist. Trotzdem ging der Satz mit 21:15 an uns. Im 2 Satz hat er sich dann wieder darauf versteift was er kann, nämlich einfach die Bälle „Zack Zack“ töten. Das 2. HE durfte Matze spielen, da der Senior mit seiner Grippenbehinderung auf das Einzel verzichtete. Matze konnte es wie immer nicht lassen und lieferte sich einen 3 Satz Fight mit seinem Gegner. Knapp konnte er dann das Spiel für sich entscheiden.

Im 3. HE durfte der jüngste im Bunde ran. Simon, der sich dankenswerter Weise in der früh noch spontan bereit erklärt hatte, auszuhelfen, durfte somit sein erstes Match in der 1. Mannschaft machen. Er war auch voll motiviert und gab den 1 Satz knapp mit 21:19 verloren. Ein bisschen fehlt im noch die Ruhe und das ausgeglichene, aber ansonsten war das eine tolle Leistung. Im 2 Satz war ihm sein Gegner dann einfach überlegen und Simon hat trotzdem noch stattliche 15 Punkte erkämpft.

Annika durfte nun im DE ran, und wir hofften, dass Sie hier alles klar macht. Sie ließ auch keine Zweifel entstehen und konnte mit 21.10 und 21:7 klar gewinnen.

Blieb noch zum Schluß das Mixed mit Olli und Christl. Die beiden dachten sich…..:  wer weiß wann wir wieder so jung zusammenkommen, und lieferten sich ein erbittertes 3 Satz-Match. Spannender ging es dann auch fast nicht mehr. Mit 14:21 haben sie den ersten Satz noch an Unterföhring abgegeben, und den zweiten dann knapp mit 22:20 gewonnen…..!!  Gleiches Ergebnis gab es dann auch im dritten Satz…..wiederum 22:20 konnte das Mixed dann für uns entschieden werden!

TSV Kösching – Unterföhring            6:2

Vielen Dank hier nochmals an unseren Simon, der seine Sache richtig gut gemacht hat.

—————–

Das zweite Spiel des Tages war quasi ein Lokalderby.

Ingolstadt gegen Kösching!!

Die Ingolstädter sind mit Bestbesetzung angetreten, und sogar der Basti aus der ehemaligen 1 Mannschaft war mit an Bord. Auch haben sich die DJK ler bei den Damen verstärkt.

Das 1. HD was normalerweise eine Bank ist, war aber leider nur ein Bänkchen…… denn irgendwie merkt man es halt, wenn einer krank ist. Selbst Michi konnte nichts mehr ausrichten, und so ging der 1. Punkt dann gleich mal an DJK. Das Damendoppel war allerdings an diesem Wochenende wirklich mega gut drauf und glichen aus zum 1:1, da sie in 2 Sätzen gewonnen haben.

Das 2. HD was im ersten Spiel heute ja nicht so sonderlich gut drauf war, hat aber den ernst der Lage erkannt, und hat sich in einem spannenden und fairen Spiel in 3 Sätzen den nächsten Punkt für uns geholt. Anschliessend folgte gleich das 2. HE.  Das wir diesen Punkt wohl verlieren werden, war im Vorfeld schon ziemlich klar, da wie bereits geschrieben die Grippe halt ein kleines Handycap ist. Nichts desto trotz soll das die Leistung des Gegners nicht schmälern. Und es war wirklich noch ein gutes Match, und DJK hat sich diesen Punkt auch verdient. Im ersten HE trafen dann zwei alte Bekannte wieder aufeinander…… Michi und Jonas ……. ! Aufgrund des verlorenen Doppels war der Michi allerdings extrem motiviert und machte die Sache mit 21:6 und 21:11 ziemlich schnell für uns klar.

Im Dameneinzel standen sich dann Annika und die neue im DJK Team gegenüber. Im ersten Satz, der 11:21 verloren ging, war noch alles soweit ganz in Ordnung. Dies änderte sich allerdings schlagartig, als nämlich Annika im zweiten Satz immer besser wurde. Nun folgten eine sehr merkwürdige und für die beteiligten Zuschauer sehr fragwürdigen „Aus“ Entscheidungen der Dame aus Ingolstadt. Annika hat sich trotz der ganzen Querelen aber nicht aus dem Tritt bringen lassen, und hat den Satz mit 21:19 gewonnen.

Leider wurde das Ganze dann im 3 Satz immer noch merkwürdiger, so dass sich sogar Zuschauer aus Ingolstadt schon wegdrehten, als sie wiedermal einen Ball aus gegeben hat, der klar im Feld war. In Summe waren es mind. 10 Punkte, die so an die Gegnerin gingen. Der dritte und spannende Satz, ging auch deshalb dann mit 21:19 an den DJK.

Vielleicht ist dem Neuzugang nicht klar, dass DJK und Kösching schon lange ein super Verhältniss haben, und dass wir hier nicht um Preisgelder spielen, sondern einfach darum Spaß zu haben und schöne Spiele zu machen.

  • Wie das geht haben dann Matze und Philipp demonstriert!!

Im dritten HE standen sich Philipp und Matze gegenüber…. Aufgrund der wirklich langen Ballwechsel war es auch für die Zuschauer ein super Spiel zum Anschauen. Das Spiel ging zwar 21:13 und 21:19 an unseren Matze, hätte aber aufgrund des stark kämpfenden Philipps mind. ein Unentschieden verdient.

Nun sollte das Mixed die Entscheidung bringen. Entweder wird es ein knapper Sieg für uns, oder ein Unentschieden.

Hier machte sich allerdings dann die Erfahrung und das können von Bastian Strehlen bemerkbar und man merkte das er schon höherklassig gespielt hat. Im ersten Satz haben Chrissy und Oli noch Gegenwehr gezeigt. Im zweiten jedoch war ein wenig Resignation zu spüren, da egal was sie machten, der Bastian eine bessere Antwort hatte.

Durch das Unentschieden bleiben DJK und Kösching Punktgleich und es wird wohl einen spannenden Rückkampf geben……. Jetzt müssen wir beide uns nur noch zusammentun um den HVB noch Punkte abzunehmen…….-> Der DJK hat im nächsten Spiel bereits die Möglichkeiten hierfür…. Wir drücken die Daumen.

TSV Kösching  – DJK Ingolstadt    4:4

Fazit:  Ein spannender Spieltag mit der Erfahrung das nicht für alle ein schönes und faires Spiel an erster Stelle steht. …..……

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2018/10/22/2-spieltag-bezirk-a-nord-2/103313