Trainingscamp in Inzell

Wie es in den letzten Jahren zur Tradition geworden ist, fand auch dieses Jahr ein Trainingscamp vom 30. September bis 03. Oktober in Inzell statt. Mit unserem Trainer Tariq Farooq verbrachten wir ein schönes, anstrengendes und lehrreiches Wochenende, das dank Feiertag dieses Jahr sogar etwas verlängert werden konnte.

Am Freitagabend wurde das Camp mit einigen Stunden freien Spiels eingeleitet, welche leider dank Stau für viele von uns zu kurz ausfielen… Dennoch ließen wir uns nicht die Laune verderben und hatten einen lustigen Abend mit Bier, Eheverträgen, Musik und Tanz.

Nach der (für einige von uns etwas kurzen) Nacht begann am nächsten Tag das Training. Wir wurden in zwei Untergruppen aufgeteilt, die abwechselnd die Halle belegten. Tariq ließ sich verschiedenste Übungen einfallen, um jeden von uns in seinen Schwächen zu fördern und an seine konditionellen Grenzen zu bringen. Wir bekamen hilfreiche Ratschläge für unsere Technik und genügend Möglichkeiten, diese einzuüben. Egal ob Schlag-, Lauf- oder Ausdauerübungen, und egal wo Stärken und Schwächen lagen, in den Trainingseinheiten war für jeden etwas dabei. Abends folgte dann eine Trainingseinheit mit allen zusammen, wo verschiedene Schläge und Techniken in einem Zirkel trainiert wurden. Faszinierend, dass vier verschiedene Zweiergruppen auf einem Feld trainieren können!

In den trainingsfreien Zeiten wurde die Sonne genossen, mangelnder Schlaf aufgeholt und gemütlich beisammen gesessen. Wer sportlich noch nicht ganz ausgelastet war, beschäftigte sich mit Beachvolleyball oder holte sich einen Adrenalinschock im eiskalten Pool. Wir hatten vor allem an diesem Tag großes Glück mit dem Wetter, weshalb wir uns abends am Lagerfeuer zusammensetzen konnten. Mit Feuer und Stockbrot ließen einige den Abend gemütlich ausklingen, während andere noch in die eine oder andere Diskussion mit geburtstagsfeiernden Gästen der Kellerbar verwickelt wurdenJ

Am Sonntag wurde das Training fortgesetzt, wobei vor allem Angriff und Abwehr trainiert wurden…. 15 Minuten am Stück alleine gegen zwei zu spielen brachte auch die Herren der ersten Mannschaft an ihre Grenzen! Die abendliche Trainingssession musste in einer Halle ohne Feldlinien abgehalten werden, was wirklich verwirrend war- doch Tariq machte das Beste daraus und ließ sich Übungen einfallen, die auch ohne Seitenlinien funktionierten. Vor allem Laufwege und Drives wurden trainiert. Dennoch waren die anschließenden Spiele ohne Feldbegrenzungen zwar lustig anzusehen, aber doch weniger ergiebig als in einer richtigen Badmintonhalle. Den zweiten Trainingstag ließen wir in der Sauna, anschließend mit einem Bier und Musik in der Umkleide und später in der Kellerbar ausklingen. Auch wurden verschiedene Handyspiele ausgetestet, was mit barfüßigen Tanzeinlagen und einer unwahrscheinlichen Begeisterung für das Lied ‚And we danced‘ endete – alles in allem war es auf jeden Fall ein gelungener Abend!

Beim letzten Training am Montagmorgen waren wir eine wesentlich kleinere Gruppe als zu Beginn des Camps, weshalb alle gemeinsam trainiert wurden. Tariq ließ uns in verschiedenen Konstellationen gegeneinander spielen und nahm sich immer einige Spieler zur Seite und trainierte sie als Ballmaschine – so wurden auch bei der letzten Trainingseinheit nochmal alle einzeln gefördert.

Insgesamt war es ein wunderschönes und anstrengendes Wochenende, an dem Techniken verbessert, neue Spielzüge gelernt und der Mannschaftszusammenhalt gefördert wurde.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://badminton-koesching.de/2016/11/09/trainingscamp-in-inzell/825

%d Bloggern gefällt das: